Sommerkonzert 26.08. 2017

Sommerkonzert „Nur für dich – ein musikalisches Poesiealbum“

Am Samstag, den 26. 08. 2017 erklingt  ab 16 Uhr ein besinnlich-heiteres Programm in der St.-Martins-Kirche Oberlungwitz. Unter dem Titel „Nur für dich – ein musikalisches Poesiealbum“ musizieren die Leipziger Susanne Scheinpflug (Gesang) und Martina Hergt (Piano). Lieder aus unterschiedlichen Stilepochen beschreiben Stationen des menschlichen Lebens, dem Lieben und dem Werben.

Neben Sologesängen von Robert Schumann, Franz Schubert und Felix Mendelssohn-Bartholdy wird auch zum Mitsingen von Volksliedern eingeladen. Abgerundet wird dieser buntgemischte Strauß an Melodien mit dem Rezitieren von Sinnsprüchen aus Poesiealben verschiedenster Zeiten.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Kollekte zur Deckung der Unkosten gebeten.

„Es hat mir gut getan. Schön, dass Sie da waren“

 

In unserer Gemeinde gibt es die gute Tradition, ältere und kranke Menschen zu besuchen und ihnen so in schwierigen Zeiten beizustehen.

Es ist eine wichtige, sinnvolle und dankbare Aufgabe. Dankbarkeit, die oft nach einem Besuch in dem Wort: „Es hat mir gut getan. Schön, dass Sie da waren“ zum Ausdruck kommt.

Um die Arbeit des Besuchsdienstes zu koordinieren, soll es am 08. August 16:30 Uhr ein gemeinsames Kaffeetrinken geben. Dieses wird auf dem Pfarrhof (und bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus) stattfinden.

Zu diesem Kaffeetrinken sind alle eingeladen, die den Besuchsdienst in unserer Gemeinde unterstützen wollen.

Um auch das Kaffeetrinken zu organisieren, bitte ich um eine kurze Rückmeldung.

Ihr Pfarrer Sebastian Ziera

29.07. 2017, 19 Uhr, Marienkirche Gersdorf

Abschlusskonzert der 48. Sächsischen Chor- und Instrumentalwoche (SCIW)

Vom 21. bis zum 30. Juli proben die Teilnehmer der diesjährigen Sächsischen Chor- und Instrumentalwoche (kurz SCIW) in der Marienkirche Gersdorf. Es ist ein traditionsreiches Projekt, das Jahr für Jahr sowohl Laien als auch professionelle Musiker vereint, um mit viel Freude am Musizieren und hohem Anspruch ein Konzertprogramm einzustudieren. Fast 120 Mitwirkende im Alter von 12 bis 70 Jahren werden in diesem Jahr dabei sein und ihr Können unter Beweis stellen.

Im Abschlusskonzert werden zwei Werke aufgeführt.

Der Chor der SCIW wird unter der Leitung von Katharina Reibiger die „Missa sacra“, op. 147 von Robert Schumann vortragen. Das Orchester spielt unter der Leitung von Prof. Georg Christoph Sandmann die 3. Sinfonie von Johannes BrahmsDie Sächsische Chor- und Instrumentalwoche lädt herzlich zum Besuch des Konzertes ein!

Der Eintritt ist frei – es wird um eine Kollekte gebeten.

Neuer Konfi-Kurs ab August 2017

Im neuen Schuljahr startet ab August ein neuer „Konfi-Kurs“.

„Konfi“ ist eine Abkürzung für das alte – aber Ihnen vielleicht noch geläufige – Wort „Konfirmanden-Unterricht“. Die Teilnahme am Konfirmandenunterricht ist die Voraussetzung für die Konfirmation. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der 7. Klasse. (Ausnahmefälle sind möglich). Der „Konfi-Kurs“ wird alle zwei Wochen freitags am späten Nachmittag stattfinden.

Mit der Konfirmation erhalten die Jugendlichen alle kirchlichen Rechte (Patenamt, Wahlrecht, Recht auf kirchliche Trauung usw.) und werden als vollwertige Mitglieder in die Kirche aufgenommen.

Der „Konfi-Kurs“ dient als Vorbereitung für die Konfirmation.

„Konfi“ steht dabei für:

 

Kommunikation: Jugendliche sollen gemeinsam

über ihre Lebens- und Glaubensfragen

ins Gespräch kommen.

Orientierung: In „Konfi“ werden zentrale

christliche Inhalte vermittelt, damit Jugendliche sich in ihrem Glauben zurechtfinden.

Nachdenken/ Nachgehen:               Der christliche Glaube

ist schon sehr alt. Aber nicht unveränderlich,

sondern jeder Mensch muss seinen eigenen Gedanken

und seinen eigenen Weg finden.

Frömmigkeit: Damit ist ausgedrückt, dass Glaube

Lebenspraxis ist: Gewohnheiten, die dem Leben

dienen sollen. Glaube ist dabei mehr als Wissen

– aber dieses gehört dennoch dazu.

Inspiration (lat. inspirare):  Jeder Mensch trägt einen

göttlichen Funken in sich („in spiritus“).

„Konfi“ soll die Möglichkeiten und Impulse bieten,

diesen zu entdecken,

damit dieser göttliche Funke Teil des Lebens

und der Identität wird.

 

Nicht mit Gold aufzuwiegen …


Raphael Püschmann leitete ziemlich genau acht Jahre den JG/ EC-Jugendkreis in Oberlungwitz.

Ich habe ihn kennengelernt als einen sehr umsichtigen, engagierten und genauen Jugendleiter. Für die Jugendlichen war ihm dabei kein Weg zu anstrengend oder zu weit: zwei-dreimal die Woche von Nürnberg nach Oberlungwitz und wieder zurück waren schon fast Gewohnheit. Dies ist nur ein Beispiel für seine Aufopferung. Nun geht also eine Epoche zu Ende. Und der Kirchenvorstand dankt ih

für alle Kraft und Zeit, die Raphael in die Arbeit mit den Jugendlichen investiert hat.

Doch bevor dieser Artikel zu einer zu düsteren Trauerrede ausartet, sollen hier noch die Lichtblicke folgen: Raphael Püschmann bleibt der Gemeinde erhalten und ich bin mir sicher, dass er sich eine neue Aufgabe suchen und ausfüllen wird. Und auch für den Jugendkreis gibt es einen Lichtblick: Lukas Schubert wird den JG/EC-Jugendkreis als Leiter übernehmen.

An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich allen ehrenamtlichen Mitarbeitern in unserer Kirchgemeinde danken. Viel gestalten Sie und tragen Sie. Viel investieren Sie an Zeit, Kraft und auch Geld. Sie sind nicht mit Gold aufzuwiegen. Herzlichen Dank!!

Vorgestellt: KirchenBezirksSozialarbeit / Allgemeine Soziale Beratung

 

Mein Name ist Markus Nürnberger Vor einem knappen Jahr habe ich im Diakonischen Werk Westsachsen die Stelle in der KirchenBezirksSozialarbeit und der Allgemeinen sozialen Beratung angetreten.

Die KirchenBezirksSozialarbeit ist ein Angebot von Kirche und ihrer Diakonie. Sie ist mit der Allgemeinen Sozialen Beratung Anlaufstelle für Menschen mit persönlichen, wirtschaftlichen und sozialen Problemen und sucht gemeinsam mit Betroffenen nach Lösungen. Ich möchte hiermit die Gelegenheit nutzen, Ihnen einige dieser Angebote ans Herz zu legen:

 

-           Ein offenes Ohr für Ihre Anliegen

-           Beratung bei sozialen Problemen und in Krisensituationen …

-           Anlaufstelle und Hilfe für Einzelne und Gruppen/ Lebensberatung

-           Unterstützung bei Kontakten zu  Behörden und Fachdiensten

-           Beratung  in sozialrechtlichen Fragen (ALG II etc.)

-           Vermittlung lebenspraktischer und finanzieller Hilfe

-           Vermittlung an spezialisierte Beratungs- und Hilfsangebote

-           Betreuung des Körperbehindertenkreises

 

Ich würde mich über vielfältige Kontakte freuen: zu  Kirchgemeinden und zu Menschen, die (evtl. auch durch Ihre Vermittlung) in den Angeboten der Kirchenbezirkssozialarbeit Hilfe und Unterstützung finden.

Sie erreichen mich wie folgt:

 

Telefon:  03763/4419004 (Büro Glauchau, Pestalozzistraße 17)

Mobil:    0151 16232785

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abenteuer Pfadfinden

NEU: Pfadfinder

Neu in diesem Schuljahr ist das Angebot der Pfadfinder, für Kinder der Klassen 1 bis 6. Diese treffen sich monatlich bzw. 14 tägig, samstags von 16 bis 19 Uhr im Pfarrhof/Pfarrgelände. Dieses Angebot ist eine Ergänzung zur Christenlehre, für alle die gern draußen sind. Neben Spiel und Spaß werden Techniken der Pfadfinder, Kenntnisse über die Natur und Grundlagen christlicher Lebensweise (Gebete, biblische Geschichten) vermittelt. Die Stunden enden mit einem gemeinsamen Abendessen. Dafür sowie weiteres Material werden Unkosten in Höhe von 5 € pro Monat und Kind erhoben. Außer wetterfester Kleidung, ist keine besondere Ausstattung nötig.
Los geht es am 26. August. Wer dabei sein möchte, muss zuvor angemeldet sein! (Anmeldeschluss 15. August!)  Hier sind die Plätz auf maximal 30 Kinder begrenzt. 

Es ist möglich, sowohl die Pfadfinder als auch die Christenlehre zu besuchen.

Anmeldung und weitere Informationen zu allen Angeboten gibt es bei Gemeindepädagogin Anne Müller, Kirchweg 6, 09353 Oberlungwitz, Tel. 6793073 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstellung Gemeindepädagogin Anne Müller

Liebe Gemeinde,

seit Mitte August bin ich in den Kirchgemeinden St. Martin in Oberlungwitz und St. Marien in Gersdorf als Gemeindepädagogin unterwegs. Da mein Mann und ich inzwischen schon fast ein Jahr im Kantorat wohnen, sind wir uns bestimmt schon einmal begegnet. Die Kinder kennen mich bereits ziemlich gut, denn die Kinder- und Jugendarbeit (Christenlehre, Kinderkreis, Familiengottesdienste…) ist mein Hauptaufgabengebiet. Mit mir lassen sich die Worte „Bücherwurm“, „Musikversucher“ und „bastelbegeistert“ verbinden.

Ich freue mich auf viele weitere Begegnungen mit den kleinen und großen Menschen in beiden Gemeinden.

Wir sehen uns! 

Ihre Anne Müller